Moderator

 

Die Aufgaben eines Moderators sind im wesentlichem begleiten, vermitteln und unterstützen. Er fördert die Gruppenprozesse und unterstützt die Gruppe methodisch bei ihrer Arbeit, allerdings hält er sich dabei inhaltlich neutral. Dazu muss er sich aber aus vielen Bereichen das notwendige Wissen aneignen. Ein Moderator sollte über Planungs- und Visualisierungstechniken, Gruppendynamik, Gesprächsführung und Sozialpsychologie verfügen. Dieses Fachwissen kann man sich auch neben dem momentan ausgeübten Beruf per Fernstudium aneignen.

Das Institut für Lernsysteme bietet den Fernkurs „Moderator“ an, der zu jeder Zeit begonnen werden kann. Die Regelstudienzeit beträgt für diesen Fernkurs 9 Monate bei einer durchschnittlichen Lernzeit von 8 Stunden in der Woche. Wer jedoch mehr Zeit in der Woche zum Lernen einplant kann seinen Abschluss auch vor Ablauf der Regelstudienzeit machen. Da die Menschen nicht alle das gleiche Lerntempo haben, kann es auch sehr gut sein, das man mit der Regelstudienzeit nicht auskommt. In so einem Fall hat man die Möglichkeit, die Studienzeit kostenlos um 6 Monate zu überschreiten. Das benötigte Studienmaterial besteht aus 8 Studienheften, die schon in den Studiengebühren enthalten sind und mit der Post ins Haus geschickt werden. Als weiteres Arbeitsmaterial benötigt man zuhause ein Multimedia-Computer.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Fernkurses ist das 3-tägige Praxisseminar. Die Seminargebühren sind auch schon durch die Studiengebühren abgedeckt. Während des Lehrgangs zum Moderator erhält man umfassendes Fachwissen aus vielen Bereichen, die für diesen Beruf wichtig sind. Zu Beginn des Lehrgangs erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die Moderation. Wenn dieser Lernbereich abgeschlossen ist, befasst man sich mit den theoretischen Hintergründen, Nutzenaspekte und Moderationsanlässe. Man lernt auch welche Rolle dem Moderator und welche den Teilnehmern zukommt. Ein weiteres Lernfeld ist die Zielgruppe der Moderation. Man lernt zudem die verschiedenen Phasen der Moderation kennen. Ein weiteres wichtiges Lernfeld ist die verbale und visuelle Kommunikation. Bei einer Moderation kann es immer wieder mal zu Störungen und Konflikten kommen. Daher lernen die Teilnehmer hier auch, wie man damit umgeht und wie man diese Angelegenheiten aus der Welt schafft.

Wenn alle Übungsaufgaben der Studienhefte durchgearbeitet und zur Korrektur eingeschickt worden sind, erhält man das Abschlusszeugnis „Moderation“ von der Fernschule. Wenn auch das Seminar besucht worden ist, erhält man das erweiterte Abschlusszeugnis „Moderator/in“ als Nachweis über die erbrachten Leistungen. Auf Wunsch kann das Abschlusszeugnis auch gerne in Englisch ausgestellt werden. So kann es auch im internationalen Raum verwendet werden.


Personalsachbearbeiter

Als Personalsacharbeiter ist man in den Unternehmen für die Personalarbeit verantwortlich. Es werden immer gut ausgebildete Fachkräfte gesucht. Wer in einem Personalbüro arbeitet muss Kenntnisse auf vielen Gebieten haben. Dazu gehören das Arbeitsrecht, die Lohnfindung, Steuerrecht und sozialversicherungsrechtliche Aspekte. Wer einen kaufmännisch-verwaltenden Beruf ausübt und sich beruflich verändern möchte, kann sich per Fernschule zum Personalsacharbeiter ausbilden lassen. Das Institut für Lernsysteme bietet den Fernkurs „Personalsacharbeiter“ an.

lesen...