Personalsachbearbeiter

Als Personalsacharbeiter ist man in den Unternehmen für die Personalarbeit verantwortlich. Es werden immer gut ausgebildete Fachkräfte gesucht. Wer in einem Personalbüro arbeitet muss Kenntnisse auf vielen Gebieten haben. Dazu gehören das Arbeitsrecht, die Lohnfindung, Steuerrecht und sozialversicherungsrechtliche Aspekte. Wer einen kaufmännisch-verwaltenden Beruf ausübt und sich beruflich verändern möchte, kann sich per Fernschule zum Personalsacharbeiter ausbilden lassen. Das Institut für Lernsysteme bietet den Fernkurs „Personalsacharbeiter“ an.

 

Teilnahmevoraussetzungen und Dauer des Kurses

Wer an diesem Fernkurs teilnehmen möchte, sollte mindestens 5 Jahre einer kaufmännischen oder verwaltenden Tätigkeit nachgegangen sein. Wer einen Kaufmannsgehilfenbrief oder den Abschluss der Handelsschule bzw. die Fachschulreife vorweisen kann, kann auch an dem Fernkurs teilnehmen. Der Beginn des Fernkurses ist zu jedem beliebigen Zeitpunkt möglich. Die ersten 4 Wochen sind als Testwochen für alle kostenlos. Insgesamt beträgt die Regelstudienzeit für den Kurs 18 Monate. Es sollten mindestens 10 Stunden in der Woche zum Lernen eingeplant werden. Wer mehr Zeit einplant, kann seinen Abschluss auch schon vor Ablauf der Studienzeit machen. Es ist kein großes Problem wenn die Studienzeit nicht wirklich reichen sollte. Man kann die Studienzeit kostenlos um 12 Monate überschreiten. Es liegt daher an jedem selbst, wie lange man für den Kurs benötigt.

 

Studienmaterial und Arbeitsgerät

Das für den Fernlehrgang benötigte Studienmaterial ist auf Grund der Komplexität des Kurses relativ umfangreich. Das Institut für Lernsysteme stellt den Teilnehmern das Material zur Verfügung. Es muss nicht extra bezahlt werden da die Kosten dafür schon in den Studiengebühren enthalten sind. Die Teilnehmer erhalten jeweils 46 Studienhefte, relevante Gesetzestexte, Arbeitsmaterialien zur praktischen Buchführung und Lohnbuchführung und einen Zugang für das Online-Studienzentrum. Das Online-Studienzentrum erlaubt es den Teilnehmern sich untereinander in Chats und Foren auszutauschen. Lernhilfen und Übungsaufgaben können im Downloadbereich heruntergeladen werden. Zudem gibt es eine große Sammlung an Fachlektüren die man jederzeit einsehen kann. Wer auf das Online-Studienzentrum zugreifen möchte, benötigt dafür entweder einen aktuellen Multimedia-PC mit Internetverbindung oder ein Table-PC. Falls hierfür Kosten anfallen sollten, müssen die alleine getragen werden, da diese nicht in den Studiengebühren enthalten sind.

 

Welche Inhalte werden im Fernkurs vermittelt?

Die Inhalte des Kurses sind auf verschiedene Lernfelder aufgeteilt. Das erste Lernfeld befasst sich mit dem betrieblichen Personalwesen. Dabei werden Themen wie Sozialrecht, Gesundheitsschutz, soziale Sicherung, Personalverwaltung, Personalbeschaffung oder Personalplanung durchgearbeitet. Das zweite Lernfeld hat die formelle und informelle Beziehung im Unternehmen zum Thema. Statistik, EDV und Tabellenkalkulation werden im dritten Lernfeld durchgearbeitet. Die Teilnehmer befassen sich im vierten Lernfeld mit der Buchführung und der Lohnbuchführung. Weitere Lernfelder sind unter anderem Arbeitsrecht, Steuern, Sozialversicherungen und allgemeines Recht. Zu allen Themenbereichen befinden sich in den Studienheften Aufgaben. Diese müssen nach der Bearbeitung zwecks Korrektur an das ILS geschickt werden. War die Bearbeitung erfolgreich erhalten die Teilnehmer das Abschlusszeugnis des ILS.